A B C D E F G H I J K M N O P Q R S T U V Z
Uc Ug

UCR

 

Under Color Removal oder Unterfarbreduktion wird bei der Separation von LAB oder RGB nach CMYK angewandt. Das Ziel der Unterfarbreduktion ist es, die CMY Anteile in schwarzen Pixeln zu reduzieren, um so den Gesamtfarbauftrag zu reduzieren.

Farben nur aus einer oder zwei Primärfarben, also z.B. reines Cyan oder reines Rot aus Magenta und Gelb wird von UCR nicht betroffen. Lediglich bei Farben, die aus allen drei Buntfarben bestehen wird das UCR Verfahren angewandt.

Das Verfahren ist bei Separationen über ein CMYK ICC Profil fest implementiert und kann nicht geändert werden. Die Begrenzung des maximalen Farbauftrages auf 330 bzw. 300% ist ein Ergebnis der UCR, da höhere Farbaufträge zum einen die Trocknungszeiten stark verlängern würde, und sehr dicke Farbschichten z.B. beim Falzen von Papieren rissig werden können.

Ein zweites Verfahren ist die GCR – das Gray Component Replacement, der Unbuntaufbau.

Dieser Eintrag wurde von Matthias Betz veröffentlicht. Lesezeichen zum Artikel setzen.
Matthias Betz

Über Matthias Betz

Jahrgang 1970. Inhaber und Geschäftsführer der Proof GmbH in Tübingen, dem weltweit ersten Fogra 51/52 zertifizierten Unternehmen. Seit den 1990er Jahren Beschäftigung mit Farbmanagement, Proof, Normlicht und Softproof. Matthias Betz ist zertifizierter PDFX-ready Expert (X-1a und X-4) .

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

AlphaOmega Captcha Mathematica  –  Do the Math