Neueste Kommentare
A G R

Absolut farbmetrisch

„Absolut farbmetrisch“ (auch colorimetrisch) ist eines von vier Rendering Intents beim Gamut-Mapping.

Bei einer Umrechnung von einem größeren Quellfarbraum in einen kleineren Zielfarbraum werden alle darstellbaren Farben, auch der Weisspunkt, des Quellfarbraums direkt in den Zielfarbraum übernommen.
Farben, die außerhalb des Zielfarbraums liegen, werden an dessen Rand gesetzt (Clipping).

Besonders gut eignet sich dieses Verfahren für eine möglichst exakte Farbreproduktion von Sonderfarben in CMYK oder für Digitalproofs, solange die Farbräume ähnlich groß sind.

Gamut-Mapping

dt.: Farbraumtransformation, Farbraumanpassung

Die Umrechnung der Farbwerte von einem Farbraum (z.B. sRGB am Monitor) in einen anderen Farbraum (z.B. CMYK im Druck), sodass die Farbwiedergabe möglichst gleich bleibt.

Relativ farbmetrisch

„Relativ farbmetrisch“ ist eines von vier Rendering Intents beim Gamut-Mapping.

Dabei wird der Weisspunkt des Quellfarbraums auf den des Zielfarbraums angepasst, und relativ dazu alle anderen Farben mitverschoben. Farben, die außerhalb des Zielfarbraums liegen, werden an dessen Rand gesetzt (Clipping).

Besonders gut eignet sich dieses Verfahren für eine möglichst exakte Farbreproduktion bei der Umrechnung von CMYK zu CMYK, oder auch weniger gesättigten RGB-Bildern zu CMYK, solange die Farbräume ähnlich groß sind.

Rendering Intent

Beim Gamut-Mapping ist der Rendering Intent (Renderpriorität, Umrechungspriorität) die Vorgehensweise, nach der Farben von einem Farbraum in einen anderen umgerechnet werden.

Je nach CMS (z.B. von Adobe, oder Apple) können sich die Rendering Intents etwas unterscheiden, da sie nicht genormt sind.

Es gibt vier Arten von Rendering-Intents, festgelegt von ICC:

Zertifiziert für
Proofs bestellen

Sie können Proofs bequem über unserem Shop bestellen:

Kontakt
Anfahrt

© 2020 – Proof GmbH