PANTONE „Find a Color“ ohne Anmeldung nicht mehr verfügbar

Das ging ja schnell: Nur wenige Tage nach Adobes Ankündigung, die PANTONE Farben aus ihren neuesten Revisionen der Adobe Produktreihe zu entfernen, hat PANTONE reagiert und das beliebte Tool „PANTONE Find a Color“ aus dem Internet entfernt. Stattdessen findet sich jetzt dort der Login zu PANTONE Connect, einem Tool, das die bisherige Funktionalität teils gratis, und teils gegen einen Abonnementpreis mit Erweiterungen zur Verfügung stellt.

Neue Startseite von PANTONE Find a Color: Jetzt nur noch mit PANTONE Connect: Ohne Anmeldung kann man nicht einmal mehr die RGB und CMYK Werte von PANTONE Farben auf der PANTONE Website aufrufen.

Wer die gewohnte Funktionalität wieder sucht, muss sich wenigstens registrieren, viele Zusatzfeatures sind aber nur gegen einen saftigen Aufpreis erhältlich. Der Rabatt im ersten Jahr klingt ja noch halbwegs preiswert, aber bei der Zahlung des vollen Preises gibt es die PANTONE Farben nur noch gegen 6,99 €/ Monat bzw. fast 84 Euro pro Jahr. Das ist ein stolzer Preis dafür, daß PANTONE ja ein ureigenes Interesse daran haben sollte, daß ihre Farben im Internet auch von Menschen genutzt werden sollten, die keinen PANTONE Fächer in den Händen halten.

Preistabelle von PANTONE Connect: Wer alle Funktionen braucht, muss tief in die Tasche greifen.

PANTONE Color Manager eingestellt

Der beliebte PANTONE Color Manager wurde ebenfalls eingestellt. Diese Software war ja für jeden verfügbar, der einen PANTONE Fächer gekauft hatte. Auf dessen Rückseite war ein individueller Code aufgedruckt, mit dem man den PANTONE Manager herunterladen und zum Laufen bringen konnte. Einmal installiert, konnte man hier auf alle aktuellen Fächer, Farben und wichtigsten Farbdefinitionen in RGB und CMYK zurückgreifen und alle PANTONE Farben als LAB, CMYK und mehr als ASE und ACO für Photoshop, Illustrator und InDesign exportieren. Wenn Sie nun die Website des Color Manager aufrufen heißt es dort: Produkt eingestellt.

Aber vielleicht ist ja genau auch das der neue Ansatz von PANTONE: Wir sind so groß, wir können uns alles leisten. Eben wie bei Adobe: Ohne Abo geht einfach gar nichts mehr. Aber während Adobe wirklich im grafischen Sektor Maßstäbe gesetzt hat, ist PANTONE in den letzten Jahren durch seine oft kurzfristigen Aktionen nicht unbedingt als der unumsstößliche „Biggest Global Player in Sachen Farbe“ aufgefallen.

Mal sehen, wie sich die nächsten Monate darstellen. Es ist nicht ausgeschlossen, daß PANTONE doch zurückrudern muss. Wenn ein lizenzfreies Farbsystem wie das freieFarbe CIELAB HLC Farbsystem einmal Fuß fassen sollte, dann brechen für die lizenzgetriebenen Systeme schwere Zeiten an. Wenn sich mehr Unternehmen solchen duelloffenen, transparenten und dennoch präzisen und vorhersagbaren Lösungen öffnen, dann ist PANTONE schnell auf einem schwierigen Gleis. Denn in Sachen Farbe fällt es sicher schwer, einmal verlorene Marktanteile wieder zurückzugewinnen. Was ebenfalls auffällt:

PANTONE Connect sehr schlecht bewertet

Wenn man bei den Erweiterungen von Adobe nach PANTONE Connect sucht, dann treibt einem die Lektüre der Bewertungen die Tränen in die Augen. Bei dem Tool Ekomi, das wir von der Proof GmbH für die Bewertungserfassung nutzen, gibt es die beste Bewertungsnote nur bis 4,8 von 5 Sternen. Und unterhalb von 4 von 5 Sternen wird alles als Desaster gewertet. Und PANTONE Connect: 1,9 von 5 Sternen. Das bedeutet umgangssprachlich: Absolut miserabel.

PANTONE Connect Erweiterung bei Adobe: Die Bewertungen sind mehr als schlecht

Und ganz ehrlich: Wenn man das liest, möchte man sich weder kostenlos auf der PANTONE Website registrieren, noch das Plugin von der Adobe Seite installieren. Die Bewertungen sind der absolute Horror für PANTONE:

  • „Worst App Ever“ schreibt ein Nutzer: „Ich habe das Pantone Connect-Abo gekauft, sie haben zweimal abgebucht und es funktioniert nicht einmal. Es sagt, dass ich eine kostenlose Testversion habe. DER LINK ZUM KUNDENSUPPORT IST KAPUTT. KAUFEN SIE DIESEN BETRUG NICHT“.
  • Der nächste Nutzer schreibt über PANTONE Connect: „Jeder andere hat es schon gesagt. Früher benutzte ich den Pantone Color Manager (der jetzt natürlich eingestellt wurde) und er tat, was ich brauchte. Wenn Sie PANTONE Fächer hatten, war er kostenlos nutzbar. Aber da er nicht mehr verfügbar ist, musste ich PANTONE Connect ausprobieren… Ich habe die Bewertungen gelesen, aber trotzdem… Trotz all der Ein-Sterne-Bewertungen ist es noch schlechter als erwartet. Absolut nutzloses Werkzeug. Dies ist ein totaler Schwachsinn. Es ist so nützlich, wie es kostenlos ist. Es ist NICHT nützlich und auch nicht kostenlos.“
  • Ein weiterer Rezensent schreibt: „Wie alle betont haben, ist das Plug-in ohne den Erwerb des zusätzlichen Abonnements nahezu nutzlos. Lassen Sie mich das auf eine Weise klarstellen, die Pantone anscheinend nicht kann: MIT DER KOSTENLOSEN VERSION KÖNNEN SIE KEINE PANTONE-FARBEN IN ADOBE-SOFTWARE VERWENDEN. Diese Funktion ist, wie fast alle anderen Funktionen außer der Farbsuche, nur mit einem „Premium“-Abonnement verfügbar.
    Die beste Lösung: Erstellen Sie bei Bedarf von Hand in Adobe eine Sonderfarbe, verwenden Sie die Suchfunktion, um einen RGB-Wert dazu zu erhalten und machen Sie einen Screenshot davon, um die Farbe in Ihre Adobe Sonderfarbe zu übertragen. Das ist nahe genug, da der Bildschirm ohnehin nur ein Näherungswert ist. Wenn ich so drüber nachdenke, sind sogar die teuren gedruckten PANTONE Fächer nur annähernd richtig, da die Farbe ohnehin vom Untergrund und vom Substrat abhängt. Wie ich schon sagte, ein echter Schlamassel.
  • Auch auf Typografie.info wird Klartext gesprochen: „Jetzt ist ein bisschen Zeit ins Land gegangen … und inzwischen hat PANTONE die Katze aus dem Sack gelassen: Happige 7€ Monatsgebühr muss nun abdrücken, wer die Werkzeuge von PANTONE Connect vollumfänglich nutzen will. Inzwischen ist nicht mal mehr das Online-Farbumrechnungstool von Pantone gebührenfrei nutzbar.(Die Basis- beziehungsweise Gratis-Funktionen sind imho nicht der Rede wert und lohnen den steinigen Weg* des Anmeldeprocederes nicht.) * Bei der Anmeldung habe ich bemerkt, dass die oben erwähnte Bugfixing-Phase offenbar auch noch keinesfalls abgeschlossen ist.“
PANTONE Connect Erweiterung bei Adobe: Die Bewertungen sind mehr als schlecht
PANTONE Connect wird von Nutzern ein schlechtes Zeugnis ausgestellt

Sind wir also gespannt, wie die Geschichte weitergeht. Bewegung ist auf jedenfalls genügend im System, um für eine Veränderung gut zu sein.

Weitere Beiträge zum Thema:

Schreibe einen Kommentar

GDPR Cookie Consent mit Real Cookie Banner