A B C D E F G H I J K M N O P Q R S T U V Z

Schmuckfarbe

 

Als Schmuckfarbe oder Sonderfarbe werden Farben bezeichnet, die nicht dem CMYK Farbraum angehören, sondern als echte Farbe in einem zusätzlichen Farbwerk gedruckt werden. Die wichtigsten Vertreter sind HKS und PANTONE Farben.

Während ein leuchtendes CMYK Rot z.B. durch den Druck von 100% Magenta und 100% Gelb aufeinander erzeugt wird, wird eine Schmuckfarbe Rot wie z.B. HKS 13 K, das klassische „Sparkassen-Rot“ als echte Farbe in einem eigenen Farbwerk gedruckt, und erreicht dadurch einen höheren Farbraum als nur durch CMYK angemischte Farben. Leuchtfarben wie Pantone 811 oder Metallicfarben wie Silber und Gold können nur durch Schmuckfarben erzeugt werden.

Der Nachteil der Schmuckfarben liegt in den höheren Kosten. Wenn eine Broschüre mit Schmuckfarben-Sparkassen-Rot HKS 13 K und bunten Bildern gedruckt werden soll, dann muss sie 5-farbig gedruckt werden: CMYK plus HKS 13 K. Das erfordert 5 Druckplatten und eine Druckmaschine mit 5 Farbwerken. Dem Vorteil des höheren Farbraumes steht also oft der Nachteil der höheren Kosten entgegen.

Schmuckfarben können in modernen Proofsystemen sehr gut wiedergegeben werden. Die Farbabweichungen der Proofs von Proof.de sind hier veröffentlicht und spiegeln in den meisten Farbbereichen die gute Proofbarkeit von PANTONE und HKS Farben wider.

Farbabweichungen von HKS Farben im Proof in Delta-E

Farbabweichungen von Pantone Farben im Proof in Delta-E

 

Ähnliche Einträge

Dieser Eintrag wurde von Matthias Betz veröffentlicht. Lesezeichen zum Artikel setzen.
Matthias Betz

Über Matthias Betz

Jahrgang 1970. Inhaber und Geschäftsführer der Proof GmbH in Tübingen, dem weltweit ersten Fogra 51/52 zertifizierten Unternehmen. Seit den 1990er Jahren Beschäftigung mit Farbmanagement, Proof, Normlicht und Softproof. Matthias Betz ist zertifizierter PDFX-ready Expert (X-1a und X-4) .

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *